Die Orgel unserer Kirche

 

1936 bekam die Gemeinde am Wolfersberg (damals noch keine eigenständige Pfarre) für ihren im selben Jahr von Adele Griehs gegründeten Kirchenchor ein pedalbetriebenes Harmonium geschenkt. Dieses nach wie vor funktionsfähige Harmonium wurde sowohl in der Notkirche als auch im heutigen Kirchenbau verwendet und steht heute am Chor unserer Kirche.

 

Zu Ostern des Jahres 1939 bekam die Pfarre eine kleine Orgel aus einer aufgelassenen Kapelle in der Westbahnstraße geschenkt. Diese einmanualige Orgel wurde zuerst händisch mit einem Blasbalg, später mit einem elektrischen Gebläse betrieben und war bis 1956 in unserer Kirche in Betrieb.

 

Unsere heute in Betrieb stehende Orgel wurde im Jahr 1956 vom Orgelbauer Johann M. Kauffmann gebaut und im Oktober 1956 feierlich eingeweiht. Der Kaufpreis betrug 102.800 S, wobei die alte Orgel um 22.500 S abgelöst wurde.


Technische Daten:

Manual I: Tonumfang C-g’’’’, 56 Tasten
Manual II: Tonumfang C-g’’’’, 56 Tasten
Fußpedale: Tonumfang C-f’, 30 Tasten

98 Holzpfeifen, 84 Zinkpfeifen, 756 Pfeifen aus einer Zinnlegierung


 




Im Portrait: Unsere Organisten
Musik wird am Wolfersberg groß geschrieben.  Neben den Gitarren, den Chören und dem Musikzug gibt allerdings in drei von vier Sonntagsmessen die Orgel den Ton an.
» mehr


nach oben www.siteswift.com